Francofolie – Festival der Frankophonen Musik

Französisch-sprachige Bands

© Foto: J.Faure

Jean Faure et son Orchestre und das Duo»Gypsy meets Algeria« alias Djamel Laroussi und Lulo Reinhardt

Endlich dürfen wir wieder die französischsprachige Popularmusik im Rheinland feiern, in ihrer ganzen Pracht und ihrer beispielhaften Weltoffenheit. Dafür präsentieren wir den wunderbaren Chansonier »Jean Faure et son Orchestre« sowie das fabelhafte interkontinentale Duo »Djamel Laroussi + Lulo Reinhardt« mit nordafrikanischen und ziganen Preciosen.


Jean Faure und sein fabelhaftes Orchestre schauen zurück auf fünfzehn Jahre intensiver Missionsarbeit zur Verbreitung französischen Liedgutes und lassen viele Grands Succès wieder auferstehen, die ihren hoffnungsvollen Weg begleitet haben: von Georges Brassens bis Alain Souchon, von Félix Leclerc bis Charles Trenet , von Boris Vian bis Renaud, von Léo Ferré bis Maxime Le Forestier und von Jacques Brel bis Claude Nougaro …

L’ORCHESTRE:
Hedayet Djeddikar   Klavier
Dirk Ferdinand   Schlagzeug
Kristaps Grasis   Gitarren, Mandoline, Ukulele
Matthias Höhn   Concertina, Bassklarinette, Charango, Flöten, Dudelsäcke
Markus Quabeck   Kontrabass, E-Bass

„Jean Faure und sein Ensemble demonstrieren mit der Auswahl der Lieder und ihren facettenreichen Arrangements die Vielfalt des Chansons. Das ist kein nostalgischer Klangkitsch vom Montmartre, sondern eine dynamische Kunstform, die viele Moden überlebt hat. Und noch weitere überdauern wird. Chapeau!“  (General Anzeiger Bonn)

https://www.jeanfaure-orchestre.de

Djamel Laroussi + Lulo Reinhardt«
»Gypsy meets Algeria«
lautet das Programm dieser beiden international gefeierten Gitarrenvirtuosen, Komponisten und Klangbrückenbauer. Beide verbindet ihre Liebe zur regionalen Tradition wie die Neugierde auf ferne Kulturen. Dank ihre Vielseitigkeit und ihrer musikalischen Meisterschaft gelingen ihnen dadurch immer wieder grandiose Brückenschläge, sei es aus der Berberkultur Algeriens zum Französischen Chanson, oder vom Swing Manouche zu Spanischer und Lateinamerikanischer Musik. Beide verbindet aber auch die Rheinische Homebase (Koblenz und Köln) und ihre Liebe zur Französischen Kultur, die ja seit Generationen auch von nordafrikanischen und ziganen Einflüssen bereichert wird. www.facebook.com/djamellaroussi

Djamel Laroussi wurde in Sidi Ben Adda, Algerien, geboren, absolvierter als erster Afrikaner die Kölner Musikhochschule (als Jahrgangsbester). Seither pendelt er zwischen seinen Heimaten Algier, Paris und Köln sofern er mit Band oder Solo auf Tour befindet. Zu seinen vielen Erfolgen gehört die Einladung in die Tourband von Steve Wonder zur Europatournee 2010 und die Gründung eines internationales Jazz-Festival in Algerien. In Frankreich hatte er mit „Etoile Filante“ einen echten Hit. Laroussi singt auf algerischem Arabisch, Französisch und Kabylischem Berber.

Lulo Reinhardt entstammt der bekannten Sinti-Familie der Reinhardts, wie sein Vater Bawo Reinhardt, sein Onkel  Schnuckenack Reinhardt, und wuchs in Koblenz auf. Mit zwölf Jahren trat Reinhardt mit seinen Cousins im Mike-Reinhardt-Sextett auf. Später entwickelte er mit I Gitanos. eine Melange von Gypsy Jazz mit Flamenco, Latin und Música Popular Brasileira. Seither unternahm Lulo viele Reise, um die Wurzeln der Sinti-Kultur zu erkunden und Kooperationen mit indischen, osteuropäischen, lateinamerikanischen und nordafrikanischen Musikern zu feiern. www.lulo-reinhardt.com/



SCHUTZMASSNAHMEN aktuell 04.03.-20.03.2022:

Es gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet) plus Maskenpflicht, auch auf dem Sitzplatz.


Bitte haltet zuerst den Nachweis + Personalausweis bereit, danach die Tickets!

Wir appelieren an alle Geimpften und Genesenen, zusätzlichen zu Hause freiwillig einen Schnelltest zu machen, bevor sie eine Veranstaltung besuchen!

Vollständig geimpft: die 2. Impfung muss 14 Tage zurück liegen
genesen: Nachweis + Personalausweis !

Bitte beachtet weiter die AHA-Regeln!
Kein Kontakt mit anderen bei typischen Symptomen einer Coronainfektion !
In diesen Fällen sollte schnellstmöglich ein Coronatest durchgeführt werden. Wir behalten uns vor, Besucher:innen mit Symptomen nach Hause zu schicken!

Mask
enpflicht auch auf dem Sitzplatz

Auch im Freien wird das Tragen einer Maske empfohlen, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann, insbesondere in Warteschlangen und Anstellbereichen.
Hand-Desinfektion: 
bitte desinfiziert Eure Hände am Einlass.
Abstand: 
haltet immer 1,5 m Abstand auf allen Laufwegen und in Warteschlangen.

Absage Konzert: 
Wir weisen auf das Risiko einer auch kurzfristigen Absage aufgrund einer veränderten offiziellen Regelung hin. Aktuelle Hinweise findet Ihr auf www.lutherkirche-suedstadt.de bei der jeweiligen Veranstaltung. Bei einer Absage werden bereits gekaufte Tickets natürlich zurück erstattet oder können gespendet werden.

Im Falle einer Absage können die Tickets für das Präsenz-Konzert in eine online-Teilnahme umgewandelt werden


gefördert von

Artist Page:

Eventinfos

Datum: 19.03.2022
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Genre:
Veranstalter: Südstadt-Leben e.V. in Kooperation mit dem Institut Français Köln

Tickets

Preis VVK: 15.00
Preis AK: 20.00